"Das sieht fröhlich aus" - so reagieren die meisten Besucher*innen der Trinitatiskirche

1000 Kraniche stehen für Glück und Zukunft. Die Aktion entstand in Japan, nachdem *zigtausende Menschen an den Folgen der Atombomben (August 1945) gestorben waren.  1000 Kraniche stehen dafür, Leid nicht zu vergessen und auf die Überwindung von Leid zu hoffen, dafür zu beten, sich dafür einzusetzen. In Japan leiden Menschen bis heute unter den Strahlungsfolgen der Kernschmelze in Fukushima (2011). Unsere Geschwister in der japanischen Partnerkirche (JELC) bitten uns, für sie zu beten. Denn im Olympiajahr (Tokio 2021 soll im August starten) wollen die Menschen am liebsten vergessen und nicht darüber reden. Es bleibt aber wichtig, Menschen zu begleiten, ihre Geschichten zu hören und an die "Folgen von Fukushima" zu erinnern.
Jeder Kranich ist ein Gebet: Gott schütze Euch und stärke Euch! Dies ist unser Ruf, dies ist unser Gebet, Frieden in der Welt!
Hier finden Sie einen Link zur Geschichte der 1000 Kraniche und eine Bastelanleitung Link zur Geschichte und Bastelanleitung

IMG 20210507 WA0012               altar kl          


.